Ü 60 gewinnt 2:0 gegen GW Eimsbüttel

Ü 60 gewinnt 2:0 gegen GW Eimsbüttel

Ü 60 • Super-Senioren • KK 04 (11er) 15.11.2021

Gute Stimmung nach fünftem Sieg in Folge

SCVM/SVA/SVCN 3. Senioren SG – GW Eimsbüttel 2:0

Mannschaft: Hans – Thomas F., Torsten, Dirk, Günter – Martin – Claus, Birger, Rainer – Humpel, Ecki
Und immer einsatzbereit: Knuth, Andre, Hans-Jörg
Schiedsrichter: Norbert Grell
Tore: Birger, Ecki (je 1 x)

Halbzeit 1:
So eine große Auswahl an Spielern hatten wir in dieser Saison noch nie – 18 Leute hatten sich bereit erklärt, mitzumischen. Ich selbst war sogar von 19 Leuten ausgegangen, da mir mitgeteilt wurde, das Thomas Damaschke bereits beim Spiel in Lurup zugesagt hätte. So sagte ich Frank T., Jürgen, Peter H und mir selbst ab.
Da kein Schiedsrichter angesetzt war, entschied ich mich, selbst zu pfeifen, obwohl wir in unseren Reihen mit Torsten, Hans-Jörg sowie Knuth drei ausgebildete Schiedsrichter haben. Doch um es vorweg zu nehmen – außer dem Eimsbütteler Spieler mit der Nummer 14 gab es ansonsten kein Problem während und nach dem Spiel.
Doch nun zum Spiel. Der Gegner hatte vorerst nur genau 11 Leute dabei, während zwei noch in den ersten Minuten der ersten Halbzeit eintrafen und auch ziemlich zügig eingewechselt wurden. Wir nutzen diesen scheinbaren Vorteil, indem wir anfangs mehr Spielanteile hatten und auch schnell nach vorne spielten. Ecki bekam ca. 5 Minuten nach Spielbeginn den Ball, ließ seinen Gegenspieler stehen und haute den Ball Richtung Tor – wieder die Latte, wie zuletzt in Lurup. Aber wir hatten ein Ausrufezeichen gesetzt. Weitere Möglichkeiten durch Birger und Humpel wurden vergeben, bevor das Spiel danach ausgeglichener wurde. Man kann auch sagen, wir verloren den Rhythmus und überließen vorerst den Gästen die Initiative.
Diese kamen nun zu mehr oder weniger deutlichen Möglichkeiten. Eigentlich schossen die Eimsbütteler eher aus der zweiten Reihe. Alles keine Gefahr für Hans im Tor, der das ganze Spiel über Ruhe ausstrahlte. Dies sagt eigentlich schon alles über die Angriffsbemühungen unserer Gäste.
Aufgrund der letzten Viertelstunde, wo die Gäste mehr Spielanteile hatten und wir nervöser wurden und uns etliche Abspielfehler leisteten, war das 0:0 zur Pause (mehr oder weniger) gerecht.

Halbzeit 2:
Wir wechselten nun Hans-Jörg für Claus sowie Knuth für Dirk. Später folgten weitere Wechsel, so dass auch Andre noch zum Einsatz kam. Aus meiner Schiri-Sicht ist mir kein großer Unterschied zum vorherigen Spielstil aufgefallen. Wichtig war, dass Humpel so ungefähr nach 10 Minuten in der zweiten Halbzeit Ecki anspielte und dieser dann klug auf Birger zurücklegte. Diese Kombination endete zum Tor zum 1:0 für uns, da Birger es (endlich) schaffte, den Ball gefühlvoll im Tor unterzubringen.
Jetzt fielen mir als Schiri die beiden Eimsbüttler Spieler mit der Nummer 13 und 14 unangenehm auf. Beide fingen an zu meckern bei jeder kleinen Berührung. Während es der 13er aber dabei nicht übertrieb, fing der 14er auch selbst an, seinen rechten Arm mehrfach nach hinten zu schlagen. Leider konnte ich –als wir gerade Einwurf hatten- nicht sehen, wie der 14er dabei Rainer in der Bauchgegend traf. Ich beließ es somit mit einer Verwarnung. Zu diesem Zeitpunkt war lediglich nur eine Viertelstunde noch zu spielen. Eine Viertelstunde kann aber lang sein. Es ging lange gut –aus Sicht des 14ers. Zwei Minuten vor Schluss hatte er aber eine kleine Rangelei mit Ecki, als dieser versuchte, nach zwei Gegenspielern auch noch den 14er auszuspielen. Da dieser Ecki nicht ganz fair vom Ball trennte, gab ich Freistoß 20 Meter linkseitig vom Tor. Ecki führte den Freistoß selbst aus und traf zu aller Überraschung rechts oben im Tor. Zur Überraschung aller – weil weder von uns noch von den Eimsbüttelern sich einer bewegt hatte. Alle dachten (außer Ecki vielleicht selbst), der Ball würde übers Tor oder auch daneben gehen.
Na ja, dies war das verdiente 2:0 und im Prinzip war somit zwei Minuten vor Schluss das Spiel entschieden.

FAZIT:
Viel wurde richtig gemacht, schöne Kombinationen wechselten sich aber wieder mal mit nicht erklärbaren Abspielfehlern ab. Aber alle hatten viel Spaß und nach dem fünften Sieg in Folge ist die Stimmung in unserer Mannschaft auch gut.
Allerdings haben wir für nächste Woche schon wieder etliche Absagen und hoffen, dass wir genug Spieler haben, die den Weg nach Tornesch antreten.

SV Curslack-Neuengamme

2 : 0

GW Eimsbüttel

Sonntag, 14. November 2021 · 09:30 Uhr

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.