Super-Senioren mit deutlicher Niederlage beim HSV

Super-Senioren mit deutlicher Niederlage beim HSV

Ü 60 • Super-Senioren • KK 04 (11er) 17.08.2021

HSV 1. Senioren – SG SCVN/SVA/SVCN 4. Senioren 8:2

Mannschaft: Lille – Dirk, Knuth, Jürgen, Grell – Rainer – Claus, Birger, Peter H. – Ecki, Andreas A.
und immer einsatzbereit: Markus, Andre
und fast immer einsatzbereit: Humpel (warum, siehe Spielbericht).

Tore: Birger, Andreas A. (je 1x)


Halbzeit 1:

Trotz vieler Urlauber, Verletzter und sonstige nicht verfügbarer Spieler hatten wir dennoch 14 Leute zusammenbekommen. Nur im Bereich der Defensive mussten wir improvisieren, da uns kein Spieler zur Verfügung stand, der schon mal Innenverteidiger (oder Libero, Vorstopper) gespielt hatte. So versuchten wir es mit Knuth und Jürgen, die dann auch ihr Bestes gaben, so wie alle anderen allerdings auch. Auf der SECHS stellte sich dann Rainer zur Verfügung, für den diese Position auch neu war. Ihm später von außen zuzuschauen, machte mir auch persönlich viel Spaß, weil er sich in jeden Ball reinhaute und auch ungewohnt viel köpfte.

Ich selbst stand eigentlich nur in der Startelf, weil Andre noch etwas angeschlagen war. Allerdings stellte ich fest, dass ich, um es vorsichtig auszudrücken, „nicht meinen besten Tag“ hatte“ und wechselte schon nach ca. einer ¼ Stunde mit Andre.

Das Mittelfeld war noch unser Herzstück mit schon genannten Rainer und mit den eigentlich offensiven Peter, Claus und Birger. Vorne agierte der doppelte Andreas (Eck(i) und Appel). Humpel war wie Andre draußen geblieben, weil auch er noch angeschlagen war.

Der dritte Ersatzspieler war Markus, der bei uns ja erst neu hinzugekommen ist und lange Zeit zuvor nicht gespielt hatte.

Wie würde diese neu zusammengewürfelte Mannschaft – vor allem im Abwehrbereich nun agieren? HSV wartete nach dem Anstoß erst einmal zwei, drei Minuten lang ab und merkte dann, dass er es mit einer ängstlich agierenden Mannschaft zu tun hatte und übernahm ab da auch sofort die Kontrolle. Eine Chance nach der anderen bot sich Ihnen, die wir versuchten, mit Mann und Maus zu verteidigen. Um es kurz zu machen – nach knapp 10 Minuten lagen wir bereits mit 0:2 hinten. Wir befürchteten zu diesem Zeitpunkt das Schlimmste. Doch der HSV nutzte vorerst seine Chancen nicht mehr, um weitere Tore zu erzielen und plötzlich konnten auch wir Nadelstiche nach vorne setzen.

Wie gesagt, wir hatten ja ein tolles offensives Mittelfeld. Und so kam zum Beispiel Peter zu zwei hochkarätigen Chancen, die er aber leider nicht nutzen konnte. Minuten später machte es Birger besser. Nach einer tollen Kombination auf der linken Seite wurde Birger angespielt und nach ca. 20 Minuten konnte er sich gegen seinen Gegenspieler durchsetzen und sorgte für den Anschlusstreffer zum 1:2 aus unserer Sicht.
Dachten wir zu diesem Zeitpunkt, wir würden wieder im Spiel sein, so erzielte der HSV noch vor der Pause das 3:1 und stellte damit den alten Abstand wieder her.


Halbzeit 2:

In der Halbzeitpause stellten wir fest, dass wir uns bislang gut verkauft hatten, obwohl die HSVer uns technisch überlegen waren. Durch unsere nicht nachlassende kämpferische Bereitschaft hatten wir aber gut dagegengehalten.

Wir setzten jetzt Humpel ein und versprachen uns noch mehr spielerische Elemente. Trotz Humpel –der allerdings nicht daran beteiligt war- erhielten wir aber innerhalb von 7 Minuten gleich zwei
weitere Gegentore. Es stand somit plötzlich 5:1 gegen uns. Dann signalisierte Humpel, dass es doch nicht ging und ich kam wieder ins Spiel – diesmal ging ich allerdings nach vorne. Hier hatte ich zumindest gute Sicht, als jetzt wir wieder versuchten, eine Ergebniskorrektur anzustreben. So konnte ich aus nächster Nähe sehen, wie Ecki einen schönen Schuss aufs Tor losließ und damit aber leider nur die Latte traf.

Nicht unerwartet erzielte der HSV zwischenzeitlich die Treffer zum 6:1 sowie 7:1. Dann wurde Andreas A. lang geschickt und mit einer schönen Einzelleistung, wobei er auch noch den Torwart umspielte, traf er zum 2:7. HSV erzielte kurz darauf noch den Schlusstreffer zum 8:2.


FAZIT:

Wir haben an einem Sonntagabend bei schönstem Fußballwetter etwas für unsere Gesundheit getan und etwas Sport betrieben und waren alle der Meinung, dass der HSV nicht der Gradmesser für kommende Gegner ist. Letztlich waren wir aber froh, dass wir zum Spiel angetreten sind und dieses nicht einfach so abgesagt hatten.

Schauen wir mal, wer uns im ersten Heimspiel am Sonntag, den 29. August zur Verfügung steht, wie dieser Gegner dann drauf ist und was wir dann zustande bringen. Trotz der hohen Niederlage waren wir zumindest nicht niedergeschlagen – der starke Gegner und keine (gelernten) Abwehrspieler bei uns waren zwei Faktoren, die man einfach bei der Spielanalyse berücksichtigen muss.

HSV 1. Senioren

8 : 2

SV Curslack-Neuengamme

Sonntag, 15. August 2021 · 17:30 Uhr

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.