Ü 60 mit 0:6-Niederlage

Ü 60 mit 0:6-Niederlage

Ü 60 • Super-Senioren • KK 04 (11er) 22.11.2021

Eine so (hohe) nicht erwartete Auswärtsniederlage in Tornesch

SCVM/SVA/SVCN Super-Senis – Union Tornesch 6:0

Mannschaft: Hans – Peter Sch., Torsten, Günter – Martin, Rainer – Claus, Gerald, Hans-Jörg – Ecki, Humpel
und immer einsatzbereit: Knuth, Andre, Greller
Tore: Fehlanzeige

Halbzeit 1:
Fangen wir mal mit den positiven Dingen an.
Wir waren rechtzeitig (13:05 Uhr bei Spielbeginn 14:00 Uhr) vor Ort und kamen somit zügig ans Ziel ohne einen einzigen Verkehrsstau.
Vor Ort (also am „Arsch der Welt“ aus unserer Sicht) trafen wir auch noch Bekannte. Die A-Jugend des SCVM hatte genauso ein Auswärtsspiel in Tornesch wie wir (und verloren auch wie wir – wenn auch nur mit 1:2). Also erst einmal ein großes „Hallo“ mit den Vätern der Spieler.
Wir selbst hatten 14 einsatzbereite Spieler, also so viel wie nie zuvor bei einem Auswärtsspiel.
Peter Sch. gab seinen Einstand (als Spieler) in dieser Saison und war somit bereits der 25ste Spieler (!), der für unsere Mannschaft auflief.
Übrigens – auch die Sportanlage in Tornesch war beeindruckend. Zwei große Fußballplätze (je ein Rasen- sowie Kunstrasenplatz) und ein kleinerer Fußballplatz.

Doch nun zum Spiel. Wir hatten in den ersten 10 Minuten gleich drei große Chancen, von denen zwei bei mehr Präsentation zum Tor hätten führen können. Aber wie sagte hinterher einer in der Kabine: Hätte, hätte, Fahrradkette.
Tornesch spielte munter mit und kam mehr oder weniger gefährlich nach vorne. Die Bälle wurden jedoch vorerst entweder durch gutes Stellungsspiel abgefangen oder dem Gegner vom Fuß gespitzelt. Hier fiel mir besonders Peter auf, der gegen den gegnerischen 5er sehr viel Einsatz investieren musste, da sein Gegner immer in Bewegung war. Erschöpft ließ er sich daher auch nach gut 25 Minuten auswechseln. Für ihn kam dann Knuth, der aber wegen einer Zerrung kurz vor der Halbzeit wieder Platz machen musste für Peter.
Inzwischen war aber in der oben erwähnten 10 Minute bereits beim ersten ernsthaften Angriff von Tornesch das 1:0 gefallen, weil wir dies dann doch zuließen. Kurz danach hatte Ecki die Möglichkeit zum 1:1, erwischte den Ball jedoch nicht so wie gewohnt und der Torwart hatte leichtes Spiel. Kurz vor der Auswechslung von Peter fiel dann das zu diesem Zeitpunkt folgerichtig das 2:0. Der 9er von Tornesch zog groß auf –er war kaum zu halten- und der bereits genannte 5er erzielte das zweite Tor, weil er eben doch nicht zu halten war.
Kurz vor der Halbzeit hatte noch Humpel noch die Möglichkeit mit einem Kopfball zum Anschlusstreffer, aber der Ball ging am linken Pfosten vorbei und es blieb beim Spielstand von 2:0.

Halbzeit 2:
Gerald sollte sich nun um den 9er kümmern, weil er ähnlich schnell ist. Jedoch kein Vorwurf – dies gelang ihm nur bedingt. Allerdings hatten jetzt fast alle Spieler Probleme, weil Tornesch groß aufzog und sehr gut kombinierte, während sich bei uns die Fehlpässe häuften. Irgendwie waren immer ein, zwei Spieler von denen frei und Tornesch hatte teilweise Chancen im Minutentakt. Zudem fiel ziemlich kurz nach Beginn der 2. Halbzeit bereits das 3:0. Nicht nur diesen Schock mussten wir verkraften, denn praktisch zum gleichen Zeitpunkt signalisierte Peter, dass es nicht mehr weiterging für ihn. Auch er –wie zuvor Knuth- hatte sich eine Zerrung zugezogen. Also bereits der zweite Ausfall innerhalb weniger Minuten. Für ihn kam jetzt Andre. Und das war noch nicht der Schlusspunkt bezüglich der Verletzungen. Beinahe schneller als der Coronavirus in diesen Tagen erwischte es jetzt den nächsten von uns – Martin. Ebenfalls eine Zerrung. Nun durfte (oder musste) ich auch noch mitmischen. Martin fehlte gerade auf der Sechserposition und Tornesch schoss uns förmlich ab. Dass es letztendlich „nur“ 6:0 für Tornesch hieß, lag daran, dass die Spieler dieser Gastmannschaft viele klare Chancen ausließen.
Wir selbst kamen zu diesem Zeitpunkt nur noch selten in Nähe des gegnerischen Strafraumes. Als abgepfiffen wurde, waren wir nahezu erleichtert. Aber auch solche Spiele gehören dazu.

FAZIT:
Einige von uns wussten im Vorfeld des Spiels von der Stärke des Gegners, weil einige schon mehrere Male in früheren Jahren gegen diese Mannschaft gespielt (und meist auch verloren) hatten. Nach unserem guten Spielbeginn konnten wir allerdings davon ausgehen, dass wir mit dem Gegner länger hätten mithalten können. Vielleicht (eines nicht nur meiner Lieblingswörter) wäre es ja anders gekommen, wenn wir die eine oder andere unserer Chancen am Anfang des Spiels besser genutzt hätten.
Jetzt kommt noch Rahlstedt am 05.12.21 (soweit die Coronavorschriften dies dann zulassen) und dann ist erst einmal Winterpause.
Hier noch eine Aufzählung aller 25 bislang eingesetzten Spieler:
Andre, Axel, Birger, Claus, Dirk, Ecki, Erwin, Gerald, Greller, Günter, Hans, Hans-Jörg, Humpel, Jürgen, Knuth, Lille, Martin, Peter H., Peter Sch., Rainer, Schwager, Thomas F., Thomas F., Torsten, Werner.

Union Tornesch

6 : 0

SV Curslack-Neuengamme

Samstag, 20. November 2021 · 14:48 Uhr

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.